Mythos Mensch - 1996, Imperia/ Italien


Leverone

Die Mythen der Völker sind Zeugnisse ihrer kulturellen Entwicklungsgeschichte bis in die heutige Zeit hinein. Es sind die Liebes- und Heldengeschichten der Völker, Geschichten über Machtkämpfe, Eifersucht, Ungeheuer und Dämonen, Konkurrenzen  der Rivalen, aber auch die Beziehungen der Menschen zu ihren Göttern werden erzählt. Die modernen Mythen drücken sich heute in den Schlagzeilengeschichten der Medien aus: 

Adriano Leverone

Der Wettbewerb der modernen Helden des Sportes, die politischen Tricks und Finten der Mächtigen, das moderne Ungeheuer Industrie mit seinen Eingriffen in die Natur, Kriminalität und Mord, die Tragödien unserer Zeit. Diese Berichterstattung sorgt, wie die antiken Mythen es getan haben, für die Kompensation und Verdrängung der individuellen und privaten Probleme und hilft die Alltagssituationen zu bewältigen........

Der frühe Mythos erfand Helden um die bewohnte Erde von den Residuen verjährter Schuld frei zu machen. Im Kampf gegen Drachen zum Beispiel, die Schätze hüten, wird der Sinn des Duells deutlich. Aber die Zeit der Helden ist vorüber, während die der selbstproduzierten Ungeheuer erst beginnt. 

(Dietmar Kamper)

Schulze & Hartmann

Jürgen Hartmann, Harald Schulze

Text: Michael Kramer