Klang & Körper: Das Now! - Ensemble

Beata Seemann - Christine Simon - Johannes Heimrath - Klaus Holsten - Lara Mallien - Tilmann Holsten

Seit 25 Jahren gibt es die Ensembles von Klang&Körper als musikalisch hörbare Formen, in denen sich unser Leben ausdrückt. Die lange Zeit gemeinsamer Biografie hat unsere Klang-Sprache zu einer Eigenständigkeit geführt, die uns heute auszeichnet und von vielem unterscheidet, was sich "Musik aus dem Augenblick" nennt. 

In Seminaren und Konzerten in verschiedenen Ensemble-Formationen können Sie unsere Musik erleben und Grundlagen authentischen Musizierens erlernen: mehrstündige Klangperformances mit dem sechsköpfigen Now!-Ensemble, Konzerte und Performances mit dem Axis-Duo oder dem Belladonna-Duo, Gong-Konzerte mit Johannes Heimrath, Improvisations-Seminare, Instrumental-Meisterkurse, musiktherapeutische Fortbildung etc.


Einen großen Teil unserer Energie setzen wir für die Verwirklichung eines umfangreichen soziokulturellen Projekts, der "Europäischen Akademie der Heilenden Künste" ein, die in Klein Jasedow entsteht.

 

Wer hat nicht immer schon einmal davon geträumt, unbefangen wie ein Vogel in der Natur Musik zu machen? Auf Workshops in der weitgehend unberührten Natur der vorpommerschen Landschaft erleben wir, wie aus dem Hinhören auf die Stimmung verschiedenster Naturplätze improvisierte Musik entsteht. Musik, die wir mit dem eigenen Instrument oder dem umfangreichen Elementar-Instrumentarium (Klangschalen, Bambusflöten, Saiten- und Percussion-Instrumente und klingendes Naturmaterial) erzeugen, das für die Workshops zur Verfügung steht. 
Mit Wahrnehmungs- und Improvisationsübungen begleiten wir den Weg zu einer persönlichen musikalischen Sprache, wobei es keine Rolle spielt, ob man viel oder wenig musikalische Vorbildung mitbringt. Miteinander bringen wir unsere eigenen Ideen in Resonanz zu den Naturplätzen und erleben, wie Musik entstehen kann – für uns selbst, mit Partnern oder im Erlebnis der Gruppenimprovisation. 

Das sagt die Presse, (Auswahl):

... unwahrscheinliche Intensität des gemeinsamen Musizierens

... von bezaubernder Leichtigkeit und Lebendigkeit geprägt

... Virtuosität und musikalische Ausgestaltung gingen Hand in Hand

... Den Zuhörern bot sich ein einzigartiges Klangerlebnis

... perfektes Handwerk, prägnante Gestaltung, Ausstrahlung

... die Zuhörer waren begeistert vom Programm

... makelloses Zusammenspiel und eine frappante Folge von Musikstücken zwischen Barock und Gegenwart

... Die begeisterte Zuhörerschaft sparte nicht mit heftigem Applaus. Der Nachklang dieser köstlichen Bilder, wie sie wohl nur die Franzosen bieten, hält wohl noch lange an

... Zum Höhepunkt gerieten die impressionistischen Klangbilder Debussys, hier auf alten Instrumenten mit meisterlicher Raffinesse umgesetzt. Nur langsam lösten sich die Zuhörer aus dem Bann einer solchermaßen entrückten Stimmung

... Die sensible Interpretationskunst, das sichere Stilgefühl und dabei eine mühelose Technik, Geläufigkeit und künstlerische und menschliche Reife machten das Konzert zu einem Geschenk

 

 

© BK-HR