Sebastian David

 

Sebastian David

1974 - geboren in Luckenwalde

1988 - Grundstufenabschluss Violine, diverse Instrumente autodidaktisch.

1996 - Berufsausbildung zum Schreiner

1998 - Geburt des ersten Sohnes

2000 - 1. Preis der Jugendkunstbienale

bis 2001 - Studium der Holzgestaltung/ Dipl. - Designer (FH) für Holzgestaltung

seit 2001 - Arbeit als freischaffender Künstler, Teilnahme am euroscene - Festival in Leipzig.

2002 - Arbeitsstipendium der Stiftung Kulturfond,

Konzerte u.a. mit „ tuuli tuli “, „ Carreeras“, „ Kindercafe“, Bühnenprogramme, Performances und Kindertheater mit den "RADUGAS" und dem „ Burgstrassentheater“, Autor der Kindergeschichten: „ der Mondschneckenkuß “, Aufführungen in Zusammenarbeit mit der

Grafikerin Anija Seedler,

2003 - Auftragsarbeiten (Holzgestaltung/ Skulptur/ Instrumentenbau)

z. B. Kofferdidges, Boxhorn, mechanische Skulpturen, Windklangskulpturen, Klangspielgeräte, Ausstellung im Rahmen des Wettbewerbs " Perspektiven", Berlin Th/Sb ,Teilnahme am internationalen Künstlersymposium "Inseln der Utopien" (Potsdam/Imperia),  Gründung des Ateliers für Form und Ton Art „setjan soundscape“,  Arbeitsstipendium der Denkmalschmiede Höfgen,

2004 - "Aquariete", ein Varieteprogramm in der Steintherme Belzig, Mitglied der Theaterkompanie "Fliegende Fische e.V.", Asientournee 2005

 

Am Neuen Palais

Auststellungen/ Beteiligungen: u.a. in Dresden, Zwickau, Chemnitz, Hof, Bayreuth, Weimar, Imperia, Potsdam, Berlin, Gottsdorf, Luckenwalde

Oben: äolische Klangskulpturen "Windklangboot" und Windklangwand am Neuen Palais.

Rechts: äolische Klangskulptur "Windklangwand" -Thema: Fragment, Ruine, Atmosphärische Resonanz durch Wind, Klang und Wahrnehmenden, Verbindung von Ort und Person

Windklangwand

Windklangwand

© BK-HR